DGemG-Information: Turmaline aus dem Kongo

Seit etwa 20 Jahren werden im Osten der Demokratischen Republik Kongo Turmaline in Edelsteinqualität zumeist im Kleinbergbau gewonnen. Die aus der Nord-Kivu Provinz stammenden Elbaite besitzen zumeist durch Eisen verursachte grüne bis blaugrüne Farben.
Seit einiger Zeit liefern auch Vorkommen in der Süd-Kivu Provinz Turmaline in attraktiven Farben und Farbkombinationen. Neben grünen, roten und pinkfarbigen, z.T. pastellfarbenen Turmalinen kommen von dort auch seltene leuchtend orange- bis pinkorange- bzw. gelborangefarbige sowie mehrfarbige grün-blaue, grün-rote und grün-gelb-rote Exemplare.

 

 

Kongo Turmaline HC Arnoldi

Turmaline aus der Süd-Kivu Provinz, Kongo. Sammlung HC Arnoldi e.K.

 

 

In der vorliegenden DGemG-Informationen werden sowohl die Turmaline aus der Nord-Kivu sowie der Süd-Kivu Provinz vorgestellt und verglichen. Den vollständigen Artikel im PDF-Format finden Sie hier: DGemG-Information: Turmaline aus dem Kongo.pdf


Bron: Deutsche Gemmologische Gesellschaft e.V.

Dit bericht werd geplaatst in D-GemG en getagged met op door .
ReneKervezee

Over ReneKervezee

Ik ben penningmeester van het gemmologisch gilde. In 2007 ben ik getrouwd met Anne Ruijgrok, onze dochters heten Daphne en Evelien. Mijn vader en ik zijn eigenaar van een juwelierszaak. Vroeger stond ik in de box voor de kluis nu ben ik goudsmid & juwelier.